fritz-kola: Digitales Lernen mit der „wachwelt“ gestartet

fritz-kola ist der „positive Rebell“ unter den Getränkemarken und hat einen unverwechselbaren Stil. Diesem bleibt das Unternehmen auch bei der Qualifizierung seiner Mitarbeiter*innen treu. Gleichzeitig geht fritz-kola mit der Zeit, indem es die Lerninhalte digital, transparent und schnell zur Verfügung stellt. Dazu wurde gemeinsam mit Cornelsen eCademy & inside die „wachwelt“ realisiert – eine individuelle Lernwelt, die die Werte, die Kultur und den Geist von fritz-kola transportiert, motivierend ist, Spaß macht und sich sowohl technisch als auch als internes Wissensmanagementtool in den Arbeitsalltag der „fritzen“ integriert.


Über das neue Lernangebot sollen unter anderem sämtliche Unternehmens- und Produktinfos kommuniziert, archiviert und schnell abrufbar gemacht werden. Ebenso unterstützt es sowohl in der Onboardingphase als auch alle anderen Mitarbeiter*innen bei der täglichen Arbeit und ermöglicht es ihnen, nachhaltig zu lernen oder schnell etwas nachzuschlagen. Die „wachwelt“ kann über Notebook oder Tablet genutzt werden, ist aber auch für die Verwendung auf dem Smartphone optimiert. Sie ist intuitiv zu bedienen und übersichtlich strukturiert. Je nach Intention bietet sie bedarfsgerechte Zugangswege, um z.B. eigenständig und effizient auf Basis von interaktiven Lernkarten oder kurzen Lernsequenzen etwas Neues zu lernen, das erworbene Wissen in Tests, den sogenannten „wach-ometern“, zu prüfen oder bereits Erlerntes aufzufrischen.


Ergänzt werden diese Zugangswege um einen nützlichen Hilfebereich zum Aufbau der „wachwelt“. Ebenso können z.B.  zielgruppenspezifische Videotutorials für alle „gastro- und vertriebs-fritzen“ aufgerufen werden. Um schnell auf benötigte Inhalte zugreifen zu können, steht den Lernenden eine integrierte Suchfunktion zur Verfügung.  Darüber hinaus können die „fritzen“ bestimmte Lernmedien als Favorit markieren oder auch über ihre individuelle Historie erneut aufrufen. Ebenso ist das Unternehmen über die Lernwelt in der Lage, Lernprozesse gezielt zu steuern und mittelfristig die darin angebotenen Lerninhalte mit dem Autorensystem eAuthor von Cornelsen eCademy & inside selbstständig zu pflegen oder auch komplett neue Lernmedien zu erstellen.


„Mit der wachwelt haben wir einen sehr schönen Baustein, um das selbstgesteuerte Lernen in der Organisation online nutzbar zu machen. Es stellt zudem sicher, dass wir unser Geschäft besser verstehen, einen Wissenstand haben und eine Sprache sprechen. Außerdem wollen wir in Sachen Mitarbeiterentwicklung noch stärker werden und werden im Laufe der Zeit immer neue Inhalte aufschalten“, erklärt Stefan Menzel, Leitung talentschmiede bei fritz-kola. Detaillierte Infos zum digitalen Lernen bei fritz-kola finden Sie hier.

Mehr News zu den Schlagwörtern:

Moritz Ruland, Marketing Leiter bei inside
Moritz Ruland

Leiter Marketing

Sabine Hoppe, inside PR & Öffentlichkeitsarbeit
Sabine Hoppe

PR & Öffentlichkeitsarbeit

Menü schließen