Alles, was Sie vor der Einführung von E-Learning wissen müssen

Es gibt viele gute Gründe, die für die Einführung von E-Learning im Unternehmen sprechen. Lesen Sie in diesem Artikel, worauf Sie bei der Einführung von E-Learning in Ihrem Unternehmen achten sollten. Erfahren Sie, wie Sie mit dem richtigen Start digitale Lernformen erfolgreich in Ihrem Unternehmen implementieren können.

Der Start: Die Bedarfsanalyse

Für die erfolgreiche Einführung von E-Learning ist es entscheidend, von Beginn an die richtigen Maßnahmen auszuwählen. Denn die Einbindung von neuen Lernformen in ein Unternehmen soll ein ganzheitlicher und integrativer Prozess sein. Aus diesem Grund empfehlen wir zu Beginn die Durchführung einer Bedarfsanalyse. Idealerweise beziehen Sie hierbei alle relevanten Zielgruppen und Beteiligten mit ein.

Die Bedarfsanalyse betrachtet vier Aspekte:

1. Warum:

Ermitteln Sie den Kontext: Wo stehen Sie heute? Wie wird Lernen derzeit in Ihrem Unternehmen gelebt? Welchen Stellenwert hat Lernen in Ihrem Unternehmen und wie passt E-Learning in Ihre Unternehmenskultur? Was hat Ihnen den Anstoß zur Einführung von E-Learning gegeben? Was lässt sich mit der Einführung von E-Learning konkret verbessern und wo liegt der faktische Mehrwert für Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter?

2. Was:

Was sind die strategischen Ziele Ihres Unternehmens und wie sind diese mit den Bildungszielen harmonisiert? Welche Ziele möchten Sie mit der Einführung von E-Learning erreichen? Welchen Nutzen möchten Sie für Ihre Mitarbeiter schaffen? Welche Lernthemen sollen über E-Learning-Maßnahmen angeboten werden? Kurz: Wie möchten Sie zukünftig in Ihrem Unternehmen lernen?

3. Wer:

Fragen Sie sich nun, wer die Zielgruppen der neuen digitalen Weiterbildungsmaßnahmen sein sollen und wer ihre Stakeholder sind. Denken Sie bei der Beantwortung dieser Fragen z.B. an Ihre IT-Abteilung, Human Resources, das Leadership, die Fachabteilungen, derzeitige Trainer und den Betriebsrat.

4. Wie:

Bedenken Sie Ihre Ressourcen. Was muss an Zeit, Geld und Aufwand investiert werden, um die Ziele zu erreichen? Welche personellen, technischen, organisatorischen Rahmenbedingungen müssen Sie beachten? Soll mobil gelernt werden und welche Devices sollen dazu genutzt werden? Und nicht zuletzt: Mit welchen Problemen oder einschränkenden Bedingungen müssen Sie bei der Einführung von E-Learning rechnen? Dies könnten zum Beispiel fehlende Selbstlernkompetenz der Mitarbeiter oder eine unzuverlässige Infrastruktur sein.

Je früher Sie sich hier mit Ihren Herausforderungen auseinandergesetzt haben, desto früher können Sie sich Wege überlegen, mit diesen umzugehen, um Ihr erstes E-Learning Projekt erfolgreich zu realisieren.

So geht’s weiter: Die E-Learning-Strategie entwickeln und das erste E-Learning-Projekt starten

projekt-starten

Nach der erfolgreich durchgeführten Bedarfsanalyse verfügen Sie über alle nötigen Informationen, um Ihre konkrete E-Learning-Strategie zu entwickeln und die konkreten Maßnahmen festzulegen, welche die Strategie mit Leben füllen. Wir empfehlen Ihnen für die Einführung von E-Learning ein Projekt aufzusetzen.

Das erste E-Learning-Projekt lässt sich in drei Phasen gliedern:

Vorbereitung

Legen Sie die Lerninhalte und die Lernziele fest. Bestimmen Sie anschließend den didaktischen Ansatz und entscheiden Sie sich für ein geeignetes Lernmedium bzw. Lernmodell. Legen Sie die Verantwortlichen sowie Ihren Zeit- und Budgetrahmen fest. Entscheiden Sie sich für einen E-Learning-Anbieter, der das für Sie passende Produkt anbietet und über ausreichende Erfahrungen bei der Einführung von E-Learning verfügt. Beachten Sie unbedingt die technischen Voraussetzungen.

Pilotphase

Bei der Einführung von E-Learning sollten Sie eine abgesteckte Pilotphase durchführen. Bestimmen Sie dazu Inhalte, die Sie prototypisch als E-Learning für eine konkrete Pilotzielgruppe umsetzen möchten und werten Sie die Pilotphase nach Durchführung gewissenhaft aus (z.B. durch eine schriftliche Befragung und vertiefende Interviews). Wie ist die Resonanz? Was hat gut funktioniert? Was gilt es zu verbessern?

Rollout

Bei der Erstellung von weiteren E-Learning-Inhalten sollten Sie unbedingt die Ergebnisse Ihrer Pilotphase berücksichtigen. Es ist ebenfalls sehr wichtig, dass Sie die Einführung von E-Learning intern kommunizieren und vermarkten. Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter, zeigen Sie Ihnen die Vorzüge auf und schaffen Sie Anreize zur Nutzung des neuen E-Learnings. Integrieren Sie die neuen Lernmedien in Ihre bestehenden Strukturen. Dies ist von elementarer Bedeutung, damit das E-Learning wirklich funktioniert und Ihrem Unternehmen und Ihren Mitarbeitern den gewünschten Mehrwert bietet.

Wie geht es nach der Einführung weiter?

Damit das E-Learning in Ihrem Unternehmen auch nach dem Rollout weiterhin erfolgreich genutzt wird und das Lernen verbessert, lohnt es sich einen Blick auf die Unternehmen zu werfen, die besonders erfolgreich sind.

  • Werten Sie das E-Learning-Angebot regelmäßig aus und passen Sie es an die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter sowie die Bildungsziele und Unternehmensziele Ihres Unternehmens an. Schaffen Sie dabei eine Balance zwischen den persönlichen Bedürfnissen und den Unternehmenszielen.
  • Fördern Sie das Teilen von Wissen und den Austausch von Erfahrungen im Unternehmen. Unterstützen Sie Social Learning und schaffen Sie Freiräume zum Lernen.
  • Sorgen Sie für ausreichende Kompetenz in den verantwortlichen Abteilungen.
  • Setzen Sie neue Lerntechnologien zielgerichtet und der Kompetenz der Mitarbeiter entsprechend ein.
  • Kommunizieren Sie kontinuierlich Ihre Lernangebote an Ihre Mitarbeiter und stellen Sie Ziele und Nutzen der einzelnen Angebote heraus.
  • Kombinieren Sie vorhandene, klassische Lernangebote mit den neuen E-Learning-Inhalten zu einem Blended Learning.
  • Ermöglichen Sie außerdem zielgerichtetes, anlassbezogenes Lernen in kleinen Lerneinheiten direkt am Arbeitsplatz (Workplace Learning) sowie unterwegs (Mobile Learning). Nutzen Sie dazu neue Technologien, um das individuelle selbstgesteuerte Lernen der Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu ermöglichen.
  • Halten Sie alle E-Learning-Angebote stets aktuell.
  • Belegen Sie den wirtschaftlichen Nutzen der Lernprozesse in Ihrem Unternehmen.

Gerne unterstützen wir Sie auch mit Beratungsleistungen bei der Einführung von E-Learning.

Beispielsweise mit einem Strategieworkshop, in welchem die Workshopteilnehmer gemeinsam mit einem erfahrenen Berater eine Strategie zur Einführung von E-Learning/Blended Learning und/oder Workplace Learning/Performance Support in Ihrem Unternehmen ausarbeiten. Wir bestimmen den digitalen Reifegrad Ihres Unternehmens und schauen uns Ihren aktuellen Status Quo an. Business-Ziele, strategische Learning- & Development-Ziele, operative Ziele, Lerntrends und konkrete Erfolgsfaktoren werden u.a. weitere Fragestellungen sein. Zielgruppe des Workshops sind Personalentwickler, Trainingsverantwortliche, Entscheider, Experten.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Einführung von E-Learning!

Quellen: 
Towards Maturity: 2014-15 Benchmark Report: Modernising Learning, Delivering Results. www.towardsmaturity.org/2014benchmark

Towards Maturity: 2018 Benchmark Report: The Transformation Curve. London Emerald Global Publishing Ltd 2018

Mehr Beiträge aus dieser Kategorie:

Mehr Beiträge zu den Schlagwörtern:

Schreibe einen Kommentar

Share on twitter
Share on linkedin
Share on facebook
Share on xing
Share on tumblr
Share on pinterest
Share on email
Share on print
Menü schließen