Cornelsen und inside: Expertise und Partnerschaft auf Augenhöhe

Man sagt: In einer guten Beziehung werden die Sorgen geteilt und die Freuden verdoppelt. Wir meinen: In einer guten Geschäftsverbindung werden die Aufgaben gemeinsam bewältigt und die Potenziale vervielfacht. Deshalb sind wir besonders stolz darauf, als Teil der Cornelsen Gruppe die zukünftigen Herausforderungen gemeinsam meistern zu können.

Auch in der Bildung eine Herausforderung: Die digitale Transformation

Eine der größten Herausforderungen unserer Zeit ist sicherlich die Digitalisierung – in unserem Geschäftsfeld ist es Lernen 4.0. Aber was meint Lernen 4.0? Für uns bedeutet es auf der einen Seite, dass Lernen zunehmend digitalisiert wird und sich durch neue Lernformen und -formate stets fortentwickelt und verändert, auf der anderen Seite aber auch, dass die Arbeitswelt 4.0 ein kontinuierliches berufsbezogenes sowie besonders ein situatives Lernen am Arbeitsplatz, z. B. in Form von Performance Support, erfordert. Prägend für das berufliche Lernen sind die Five Moments of Need, also die fünf Momente, in denen Lernbedarf entsteht – vom erstmaligen Lernen über die Vertiefung von Inhalten bis hin zu durch Veränderungen hervorgerufenem Lernbedarf. Diese können vor allem durch digitale Lernmedien gedeckt werden.

Auch Cornelsen stellte sich die Frage, wie man der Digitalisierung in den unterschiedlichen Bildungsbereichen und Bildungsstationen im Leben am besten begegnen kann. Vielen bisher sicher bekannt als Schulbuchverlag, legt Cornelsen mit CEO Mark van Mierle, der seit 2016 Vorsitzender der Geschäftsführung von Cornelsen ist, einen weiteren Schwerpunkt auf den durch die digitale Transformation hervorgerufenen Qualifizierungsbedarf in der Arbeitswelt. Das Unternehmen weitete mit der Übernahme der Kölner eCademy im Jahr 2018 seine Lerninhalte von Schule und Fremdsprachenlernen im Erwachsenenalter auf die berufliche Ausbildung aus und ergänzt sie seit November 2019 um die betriebliche Weiterbildung in Form von E-Learning, Blended Learning, Workplace Learning und Performance Support unter Hinzunahme eines echten Experten – nämlich inside aus Aachen.

E-Learning ist kein Hype der späten 90er

Zunehmende Digitalisierung in der Schule: Digitale Technologien bieten die Chance, Unterricht mit neuen Herangehensweisen und Methoden zu gestalten: individuell, anschaulich, vernetzt, interaktiv oder kollaborativ. Cornelsen hat in seiner Unternehmensgeschichte kontinuierlich in die Weiterentwicklung seiner Produkte und Services investiert. Heute entwickelt das Unternehmen Lernsysteme und Prototypen für neue Unterrichtsszenarien, um die mit dem DigitalPakt Schule angestrebte bessere technische Ausstattung mit zeitgemäßen didaktischen Angeboten zu begleiten.

Zunehmende Digitalisierung in der Arbeitswelt: Eine „einmalige“ berufliche Ausbildung reicht heute nicht mehr aus, um den Anforderungen des eigenen Berufs vom Abschluss der Ausbildung bis zum Renteneintritt dauerhaft gerecht werden zu können. Kontinuierliche Weiterbildung ist notwendig, um mit dem Tempo der Digitalisierung und den damit einhergehenden Veränderungen im Arbeitsleben überhaupt Schritt halten zu können. Deshalb ist E-Learning auch kein Hype der späten 90er, sondern wichtiger und aktueller als je zuvor, um die gegenwärtigen Herausforderungen durch die Digitalisierung der Bildung in Schule, Ausbildung und Weiterbildung gekonnt angehen zu können.

(Arbeits-)lebensbegleitendes Lernen

Mit der Erweiterung der Cornelsen Gruppe um inside werden Lernende zukünftig lebensbegleitend durch die Angebote von Cornelsen unterstützt – von der Schule über die Ausbildung bis zum (arbeits-)lebensbegleitenden Lernen. Mit den rund 70 Experten aus Softwareentwicklung und Contenterstellung unterstützt inside bereits seit Mitte der 1990er Jahre eine Vielzahl an Unternehmen dabei, ihren Mitarbeitenden zeitgemäße berufliche Weiterbildung zu ermöglichen. Mit der Ergänzung der Cornelsen Gruppe um inside wird die Erfahrung im Bereich der schulischen Bildung und Berufsausbildung um die Expertise in der Erstellung unternehmensrelevanten Individualcontents in Lern- und Informationsmedien ergänzt. Der Zusammenschluss von eCademy und inside wird Lernende zukünftig lebensbegleitend von der beruflichen/betrieblichen Ausbildung bis in die Weiterbildung unterstützen. Um die genannten Herausforderungen erfolgreich bewältigen zu können, wollen wir unsere Potenziale nutzen.

Potenzial 1: Schnelle Aufnahme einer erfolgreichen Zusammenarbeit durch gleiche Werte

Ausgiebiges Beschnuppern und Kennenlernen sind für das Eingehen der Partnerschaft der Cornelsen eCademy und inside nicht nötig. Das hat auch der erste Teamday am 18.11. in Köln bewiesen. Sofort kamen die Mitarbeitenden der Cornelsen eCademy und inside aus Aachen ins Gespräch. Als Rheinländer fühlt man sich ohnehin miteinander verbunden und freut sich über das Kennenlernen in der fünften Jahreszeit. Eines stand für inside am 18.11. jedenfalls sofort fest: Die Cornelsen Gruppe, die Cornelsen eCademy und inside werden bereits von den gleichen Werten angetrieben, die in allen Unternehmensteilen auch gelebt werden – und das ist wichtig, denn so kann man direkt neue spannende und herausfordernde Projekte angehen. Die große Freude über den Zusammenschluss der Cornelsen eCademy und inside war auf dem Teamday deutlich zu spüren.

Potenzial 2: Perfekt ineinandergreifende Expertise

Zum einen ergänzen sich die bisherigen Geschäftsfelder und Kompetenzen der Cornelsen eCademy und der inside Unternehmensgruppe und greifen perfekt ineinander. So verfügt die Cornelsen eCademy über ein großes Expertenwissen im Bereich des Standard-Contents in der beruflichen Ausbildung. Zum anderen ist inside als einer der Top 10 E-Learning-Anbieter vor allem bekannt für seine maßgeschneiderten Individuallösungen in der betrieblichen Weiterbildung. Zudem verfügt inside neben seiner Kompetenz in der Individualcontent-Erstellung über ein großes Know-how in der Softwareentwicklung und ein ausgereiftes Autorensystem, das zukünftig auch für die Erstellung anderer digitaler Lernmedien der Cornelsen Gruppe hervorragend geeignet ist.

Potenzial 3: Vom Wissen aus Schule und Ausbildung zur (arbeits-)lebensbegleitenden Kompetenz

Ab jetzt lerne ich nur noch, was mir Spaß macht. Wer dachte das nach seinem Schulabschluss eigentlich nicht? Jeder, der eine Ausbildung oder ein Studium absolviert hat, weiß: Das „Pauken“ geht weiter, denn nicht jedes Fach und jeder Prüfungsinhalt liegen einem – bei dem einen waren die Hürden vielleicht Statistik oder Mathe, bei dem anderen vielleicht Recht.

Während man eine Fachprüfung in Studium und Ausbildung mit dem Lernen auf Vorrat und mechanischem Auswendiglernen – wenn einem keine modernen digitalen Lernmedien zur Verfügung stehen – in den meisten Fällen erfolgreich bestehen kann, garantiert die bloße Aneignung von Wissen im Beruf keinen (arbeits-)lebensbegleitenden Erfolg. Der berufliche Erfolg ist in den allermeisten Fällen keine Frage von Wissen, sondern von Kompetenz. Das bedeutet, man muss nicht nur theoretisch wissen, wie man eine Aufgabe löst, sondern man muss auch tatsächlich in der Praxis die Fähigkeit haben, eine Aufgabe lösen zu können. Moderne, nach aktuellen Erkenntnissen aus Didaktik und Lernpsychologie aufbereitete Lern- und Informationsmedien, die motivieren, sind der Schlüssel zur (arbeits-)lebensbegleitenden Kompetenz. Daher liegt das größte Potenzial der Verbindung von eCademy und inside in der Realisierung von lebensbegleitendem und bedarfsgerechtem Lernen mit Freude.

Potenzial 4: Wir lieben, was wir tun

…und deshalb sind wir überzeugt, dass wir unsere Herausforderungen gemeinsam meistern werden und unsere Potenziale und Möglichkeiten nutzen werden.

Cornelsen-Herz

Mehr Beiträge aus dieser Kategorie:

Mehr Beiträge zu den Schlagwörtern:

Schreibe einen Kommentar

Share on twitter
Share on linkedin
Share on facebook
Share on xing
Share on tumblr
Share on pinterest
Share on email
Share on print
Menü schließen