Trainerleben entlasten – technische Unterstützung des Seminarbetriebs in Zeiten von Blended Learning

Unterstützung der Trainer ist willkommen – und machbar.

Das Seminarkonzept ist erstellt. Der Schulungsraum ist gebucht. Was noch fehlt, sind die Seminarunterlagen. Die Erstellung und Pflege von Seminarunterlagen sind keine simple Aufgabe, die sich beiläufig erledigen lässt. Diese Aufgabe ist ganz zentral. Sie benötigt entsprechend Zeit. Durch den Einsatz technischer Lösungen aus dem E-Learning-Bereich lässt sich der notwendige Aufwand verkleinern. 

Wie kann in solchen und anderen Fällen eine technische Unterstützung für Trainer aussehen?

Aufwand nur an einer Stelle – Variablen

Seminarunterlagen sind keine „Eintagsfliegen“. Sie sind nicht einmalig für nur ein Seminar zu verwenden, sondern über mehrere Jahre einsetzbar. Zumindest sollten sie das hinsichtlich der Konservierung von Trainer-Know-how und der Aufwandsminimierung sein.

Und wie sieht die Praxis aus? Jedes Jahr werden die Unterlagen vom letzten Jahr wieder hervorgeholt. Sie wurden schließlich mit viel Mühe erstellt und passen ja auch noch. Gut, alles muss geprüft werden, ob sich nicht Angaben verstecken, die doch zu aktualisieren sind. Das in den Medien genannte „aktuelle Jahr“ soll schließlich auch wirklich das „aktuelle“ Jahr sein.

Mithilfe digitaler Unterstützung – bspw. durch ein Autorensystem – können hier Variablen genutzt werden, um Daten, die in regelmäßigen Abständen zu ändern sind, zu verwalten. Neben Jahreszahlen lassen sich zahlreiche Werte bei der Erstellung von Medien als Variabel anlegen. Beispielsweise Berechnungen in Arbeitsblättern, bei denen Steuersätze oder Beitragsbemessungsgrenzen eine Rolle spielen, können so ohne viel Aufwand jedes Jahr aktualisiert werden. Die Pflege erfolgt nur einmal an zentraler Stelle, im Variablenpool. Alle Medien, bei denen Variablen eingesetzt werden, enthalten dadurch automatisch Werte, die auf dem neuesten Stand sind. 

Zentraler Zugriff für viele

Know-how, das sich nur in einzelnen Köpfen befindet, ist nicht zukunftsträchtig. Verlässt der Know-how-Träger das Unternehmen, bleibt immer ein Problem zurück. Die Mentalität „Mein Wissen nur für mich“ ist in keinem Fall hilfreich.

Tu Gutes und rede darüber“ ist eine Alternative – das heißt für Trainer: entwickle gute Medien und sorge für deren Verbreitung! Sinnvoll ist die Veröffentlichung der von Trainern erstellten Trainingsmedien an einer zentralen Stelle. Ein jederzeit erweiterbarer und aktualisierbarer Wissenspool, bei dem Zugriffsrechte nach Bedarf geregelt werden können.

Ein solcher Wissenspool lässt sich beispielsweise über ein Lernportal oder eine Lernwelt realisieren. Einzelne Medien können dort einem definierten Personenkreis zur Verfügung gestellt werden.
In einem Lernportal können grundsätzlich alle für Seminare vorhandenen Medien zusammengefasst werden. Das können neben Fließtextdokumenten wie einer Seminarkonzeption auch Online-Medien wie interaktive Lernkarten sein. Die Personen mit Zugriff auf das Lernportal können Sie festlegen.

inside bietet mit der Learning & Performance Cloud eine solche Plattform für Ihre Seminarunterlagen. Der Aufbau der enthaltenen Lernwelt lässt sich dabei frei definieren. Wie sind die Zugriffswege? Welche Medien werden an welcher Stelle abgelegt? – gemäß den Antworten auf diese und weitere Fragen können Sie die Lernwelt individuell gestalten.

Auch ein individuell anpassbares Rechte- und Rollensystem steht zur Verfügung. Sie können festlegen, welcher Personenkreis Zugriff auf die Lernwelt haben soll und wer welche Medien sehen kann. So können beispielsweise sowohl alle Trainer als auch alle Seminarteilnehmer Zugriff auf die Lernwelt erhalten. Dabei werden die Rechte der Gruppe Teilnehmer auf bestimmte Medien eingeschränkt. Die Sichtbarkeit der Trainermedien nur für Trainer bleibt gewährleistet.

Kein Internet beim Seminar – Kein Problem

Das erleben Trainer immer wieder: die Internetverbindung im Seminarraum lässt zu wünschen übrig. An online Arbeiten ist nicht zu denken. Der Seminarablauf ist nur sichergestellt, wenn die Medien für das Seminar auch offline bereitstehen.

Auch hier schafft ein zentrales Lernportal Abhilfe. Eine App für mobile Endgeräte, die über Schnittstellen mit dem Portal verfügt, kann allen Trainern und Teilnehmern zur Verfügung gestellt werden. Sind die Seminarmedien dann als Offline-Modul bereitgestellt, kann auch ohne Internetverbindung der Seminarbetrieb problemlos stattfinden. Der Zugriff auf alle erforderlichen Medien ist gesichert.

Fazit

Auf die Trainer-Praxis ausgerichtete technische Lösungen sind eine Bereicherung für den kompletten Seminarbetrieb. Die langfristige Pflege von Trainingsmedien lässt sich zeitsparend und kostengünstig gestalten. Individuelle Lernwelten bieten jederzeit Zugriff auf aktuelle Seminarunterlagen. Offline Module erleichtern die praktische Arbeit der Trainer.

Auch Sie wollen Ihre Trainingsmedien effizient pflegen?

Als Spezialist für betriebliche Bildung hat inside den Bedarf der Trainer im Blick. Unser Autorensystem eAuthor bietet zahlreiche Möglichkeiten, um ihren Arbeitsalltag zu erleichtern.

Mehr Beiträge aus dieser Kategorie:

Mehr Beiträge zu den Schlagwörtern:

Schreibe einen Kommentar

Share on twitter
Share on linkedin
Share on facebook
Share on xing
Share on tumblr
Share on pinterest
Share on email
Share on print
Menü schließen